Wissenschaftskommunikation: Grundlagen

Dec 08, 2021 05:00 PM to Jan 13, 2022 08:00 PM

Seeburg, Düsternbrooker Weg 2 und ZfS - Zentrum für Schlüsselqualifikationen Es gilt die 3G-Regel

Es gilt die 3G-Regel.

Kurssprache Deutsch

Zielgruppen:

Dieser Workshop richtet sich an Doktorand*innen, die das Zertifikat Wissenschaftskommunikation am Graduiertenzentrum erwerben wollen.

Informationen zur Teilnahmeerlaubnis für Postdocs finden Sie hier

Trainer:

Ulf Evert, Wissenschaftskommunikation/Präsentation am ZfS - Zentrum für Schlüsselqualifikationen der CAU

Sechs-Tage-Seminar:

Mittwoch,        8. Dezember 2021, 17.00 - 20:00 Uhr - Seeburg

Donnerstag,    9. Dezember 2021, 17.00 - 20:00 Uhr - Seeburg

Mittwoch,      15. Dezember 2021, 17.00 - 20:00 Uhr - ZfS

Donnerstag,  16. Dezember 2021, 17.00 - 20:00 Uhr - ZfS

Mittwoch,      12. Januar 2022,      17:00 - 20:00 Uhr - Seeburg

Donnerstag,  13. Januar 2022,      17:00 - 20:00 Uhr - Seeburg

Inhalt:

Hochschulen tragen durch ihre Forschung maßgeblich zum Fortschritt und Wohl der Gesellschaft bei. Hochschulabsolvent:innen sollten in der Lage sein, wissenschaftliche Themen und Forschungsinhalte in verständlicher und sachlich korrekter Form auch einem fachfremden Publikum zu vermitteln

Im theoretischen Teil wird ein Überblick über Akteur:innen der externen Wissenschaftskommunikation, Grundlagen guter Wissenschaftskommunikation sowie Beispiele von Formaten und Formen gegeben. Näher beleuchtet wird u.a. die Methode des Storytelling. Auch der Themenkomplex Verschwörungsmythen/Pseudowissenschaften bzw. Wissenschaftsskepsis wird eingehender behandelt. Der praktische Teil umfasst in den ersten vier Terminen kleine Übungen und Gruppendiskussionen. Am fünften und sechsten Termin stellen die Teilnehmenden ihr eigenes Forschungsthema vor – aufbereitet für die Kommunikation mit der breiten Öffentlichkeit bzw. ein fachfremdes Publikum.

Lernziele:

Ziel ist es, (eigene) Themen aus Wissenschaft und Forschung verständlich und inhaltlich korrekt vermitteln und überfachlich diskutieren zu können. 

Dazu gehört die Fähigkeit, Erkenntnisse in didaktisch rekonstruierte Form umzuwandeln, um breite Teilhabe an verfügbarem Wissen zu ermöglichen.

Ziel ist ebenso, andere zum selbst bestimmten kritischen Hinterfragen anregen und befähigen zu können und dabei die eigene Rolle einstufen und entwickeln zu können.

Anmeldeverfahren:

Anmeldungen nehmen wir bis zum 30. November 2021 über unser Online-Portal entgegen. Wir prüfen dann, ob die Mindestteilnehmendenzahl von 4 Personen erreicht ist. Wenn nicht, kann die Veranstaltung  aus Kostengründen nicht stattfinden.  Ist die Mindestteilnehmendenzahl erreicht, können sich weitere Interessierte bis 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn anmelden.

 

Bitte beachten Sie:

An diesem Kurs können maximal 14 Personen teilnehmen. Diese erhalten vom Graduiertenzentrum nach Ablauf der Anmeldefrist eine Benachrichtigung per E-Mail. Ohne diese Bestätigung können Sie nicht am Kurs teilnehmen. Nur über das Graduiertenzentrum angemeldete Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Alle weiteren Anmeldungen kommen auf eine Warteliste. Sobald ein Platz im Kurs frei wird, erhalten Sie von uns eine entsprechende Benachrichtigung. Wenn Sie keine Benachrichtigung erhalten, ist kein Platz frei geworden und Sie können leider nicht am Kurs teilnehmen.

 

Add to your iCal calendar

zurück