Einstieg in die Dissertation: Themeneingrenzung, Konzeption und Zeitplanung

17.11.2017 von 09:00 bis 16:30

Graduiertenzentrum

Zielgruppe

Dieser Workshop eignet sich für Doktorand*innen der Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, die in der ersten Phase der Promotion sind und während des Workshops entweder erste Entwürfe von Themeneingrenzung, Fragestellung und Gliederung entwickeln oder bestehende Ideen kritisch prüfen möchten. Im Mittelpunkt steht daher die Arbeit an den individuellen Themen und deren weiterführende Ausarbeitung.

Trainer

Frau Dr. Anika Limburg

Inhalt

Gerade zu Beginn der Promotion gilt es, eine Vielzahl von Entscheidungen zu treffen, die weitreichende Konsequenzen für den Zuschnitt der Dissertation haben. Im Rahmen dieses eintägigen Workshops sollen solche zentralen Entscheidungen fokussiert werden:

- Ist das Thema hinreichend eingegrenzt bzw. wie kann es so eingegrenzt werden, dass es sinnvoll bearbeitbar ist?

- Welche Konsequenzen für den Aufbau der Arbeit ergeben sich aus der Formulierung der eigenen Fragestellung?

- Wie kann der rote Faden der Arbeit von Beginn an gelegt und zielgerichtet verfolgt werden?

- Wie kann die zur Verfügung stehende Bearbeitungszeit sinnvoll eingeteilt werden?

Anmeldeverfahren

Anmeldungen nehmen wir bis zum 29. Oktober 2017  über unser Online-Portal entgegen.

Bitte beachten Sie:

An diesem Kurs können maximal 16 Personen teilnehmen. Diese erhalten vom Graduiertenzentrum nach Ablauf der Anmeldefrist eine Benachrichtigung per E-Mail. Ohne diese Bestätigung können Sie nicht am Kurs teilnehmen. Nur über das Graduiertenzentrum angemeldete Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Alle weiteren Anmeldungen kommen auf eine Warteliste. Sobald ein Platz im Kurs frei wird, erhalten Sie von uns eine entsprechende Benachrichtigung. Wenn Sie keine Benachrichtigung erhalten, ist kein Platz frei geworden und Sie können leider nicht am Kurs teilnehmen.


Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück