„Unser König ist unseres Landes Erlöser“. Das Erstarken der skandinavischen Monarchien im Zweiten Weltkrieg.

11.11.2014 von 18:15 bis 20:15

Hannah Hufnagel, Doktorandin am Historischen Seminar

Während der Kriegs- und Besatzungsjahre von 1940 bis 1945 besaßen die drei Monarchen in Dänemark, Norwegen und Schweden den größten Einfluss ihrer Regentschaft. Christian X., Haakon VII. und Gustaf V. stiegen zu nationalen Ikonen auf. Der Vortrag geht den Fragen nach, warum drei demokratische Staaten ihren wenige Jahrzehnte zuvor öffentlich in Frage gestellten Königshäusern eine derartige symbolische Bedeutung beimaßen, und wieso die Monarchen ihren politischen wie gesellschaftlichen Einflussbereich erweitern konnten, während die gewählten Volksvertreter öffentlicher Kritik ausgesetzt waren.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück